About

Barbara Alli – geboren in Ghana und aufgewachsen in Nigeria, ist sie stark mit der Yoruba-Kultur identifiziert. Seit 2004 nach Österreich kam, lebt sie in Wien.

Die Geschichte Barbara Allis als Sängerin, begann als sie ein sechs Jahre altes Mädchen war. Sie sang wo immer sie konnte, von früh bis spät. Ihr Talent als Sängerin wurde im Alter von 10 Jahren entdeckt, als sie in einem Chor sang. Als sie nach Österreich kam, sang Barbara in einem evangelischem Chor, wo sie auch zu komponieren begann. Viele ihrer Lieder hat sie schon damals in ihrer Muttersprache „Yoruba“ geschrieben. In ihrem künstlerischen Streben begann sie professionellen Gesangsunterricht zu nehmen und lernte Klavier spielen.

Mit der Zeit wurde sie unter anderem von KünstlerInnen wie, Beyonce Knowles, Michael Jackson, Christina Aguilera, Asa, Angelique Kidjo, Fela Kuti, 9ice und vielen anderen inspiriert. Barbara Alli formte daraus ihren eigenen Musikstil und ihren eigenen persönlichen Stil. Pop, RnB, Soul, Reggae, Blues, Funk sowie Ethno-Sound und andere Stile, verbinden sich in Barbaras Art zu singen. Ihren eigenen Stil nennt sie Afro-Pop.

Sie selbst sagt dazu:

„Mit einigen Lieder möchte ich die Herzen und Seelen der Menschen berühren. Mit anderen möchte ich die Leute zum Tanzen bringen und um sich komplett am Leben zu erfreuen.

Wenn ich berührte Menschen sehe, tanzende Ladies und Gents, wie sie sich ausgelassen lachend an meiner Musik erfreuen – dann sehe ich wofür ich singe.“

In den frühen Jahren ihrer Karriere, startete sie mit Tanzen, ihre eigene Musik zu komponieren, ihre Shows selbst zu choreografieren, Tanz-Workshops zu veranstalten, sang mit verschiedenen Bands auf kommerziellen Veranstaltungen – und, sie entwarf und nähte zu ihren Auftritten, ihre eigenen Kostüme.

Später, als sie schon zu einer etablierte Künstlerin und Sängerin geworden war, wollte sie endlich ihre lang gehegte Idee verwirklichen, armen Menschen in ihrer Heimat zu einem besseren Leben zu verhelfen. Damit begann sie, ihr Geschäft „Hand Made Story by Barbara Alli“ aufzubauen und aus diesem kulturellen Mix heraus, Designs für europäisch-afrikanische Waren und Mode zu entwerfen, die sie aus hochwertigen Rohstoffen weitgehend selbst von Hand erzeugt. Obwohl viele Muster der von ihr verwendeten Stoffe auch im internationalen Handel erhältlich sind, kauft sie lieber direkt auf öffentlichen Märkten in ihrer Heimatstadt und Umgebung ein. So hat sie auch Zugang zu den nur noch wenigen verbliebenen Stoff-Manufakturen ihres Landes. Das Geld für die Rohstoffe kommt somit direkt bei jenem Bevölkerungsteil an, der es tatsächlich dringend braucht.

Heute, wenn Barbara Alli tanzt, dann zum Rhythmus ihrer eigenen Lieder und dem Rhythmus ihres Herzens. Ihre Leidenschaft widmet sie nun Eröffnungen neuer Pop-Up-Stores, Mode-Shows auf Laufstegen, für ihre eigene Mode-Kollektion der im Auftrag, und wenn noch genügend Zeit bleibt, könnt Ihr sie immer noch auf einer Bühne hören.

Wann immer Ihr also nach ihr sucht, könnt Ihr sie wahrscheinlich in einem ihrer Geschäfte finden – aber ruft sie vorher an, denn sie ist immer beschäftigt. 🙂

Übrigens – falls Ihr noch mehr über Barbara erfahren möchtet, besucht doch auch mal barbaraalli.com

PhotoCredits: